North American T-6G-NF

Besitzer:
Uwe Förster
Baujahr: 1943
Kennzeichen: N6593D
Standort: EDQD Bayreuth

Die North American T-6G-NF von Uwe Förster mit der Kennung N6593D und dem schönen Beinamen "Miss Goosebay" wurde im Frühjahr 1943 in Dallas/Texas als AT-6C-NT mit der Nummer s/n 42-43899 gebaut.

Von der United States Air Force (USAF) wurde das Flugzeug am 3. Mai 1943 in Dienst gestellt und in den Jahren bis 1948 in der Schulung eingesetzt. Im Mai 1951 ging die Maschine zurück zum Hersteller North American Aviation.

Im Zuge eines Modernisierungs-Programmes wurden alle Systeme, z.B. das Kraftstoff- und Hydraulik-System, auf den Stand eines "G"-Modells umgebaut. Die Maschine erhielt dann die heutige Bezeichnung T-6G-NF. Nach nur 14 Tagen wurde sie mit der neuen Nummer s/n 49-3357 wieder an die USAF übergeben. Dort stand sie bis 1957 im Dienst.

Die hervorragende Komplett-Restaurierung fand in den Jahren 1994 bis 1997 bei der Firma Pacific Fighters in Idaho Falls statt und wurde 1997 auf dem Air Venture in Oshkosch durch einen ersten Preis gewürdigt.

Die überführung nach Deutschland durch einen professionellen Ferry-Piloten begann im Oktober 1999 in Idaho Falls, endete jedoch bereits im kanadischen Goosebay mit einem Schaden an der Propeller-Verstellung. Die Reparatur des Propellers mit Transport nach Montreal und zurück dauerte im kanadischen Winter fast sechs Monate. Nach beendeter Reparatur im Frühjahr 2000 war der beauftragte Ferry-Pilot nicht verfügbar, und ein ersatzweise beauftragter Pilot bekam wohl kurzfristig "kalte Füße". So entschlossen sich die damaligen Eigentümer, die Überführung selbst zu machen, was nach intensiven Vorbereitungen problemlos funktionierte. Die damalige Route: Goose Bay (CYYR) - Kuujjuaq (CYVP) - Iqaluit (CYFB) - Kangerlussuaq (BGSF) - Kulusuk (BGKK) - Reykjavik (BIRK) - Höfn (BIHN) - Wick (EGPC) - Elstree (EGTR) - Saabrücken (EDDR) - Friedrichshafen (EDNY) - Tannheim (EDMT).

Nach der Überführung war die "Miss Goosebay" in Süddeutschland stationiert und flog von Tannheim (EDMT) aus zu Veranstaltungen in ganz Europa. Seit Mai 2009 ist sie im Besitz von GHF-Mitglied Uwe Förster und startet heute von der "UFO AIRBay*s-Basis" im Hangar ONE am Flughafen Bayreuth (EDQD).

Sie wird angetrieben von einem 600 PS starken 9-Zylinder-Sternmotor Pratt & Whitney R-13240 mit 22 Litern Hubraum und macht damit 140 Knoten Reisegeschwindigkeit bei einem maximalen Abflug-Gewicht von 2.548 kg.

Kontakt: Uwe Förster, Tel. 0171-7725033 oder Email.

Weitere Infos auf der Homepage missgoosebay.de


background